Archiv:


Meadow- der Ultimative Über(Rück-)blick



1997 – 50jähriges der KLJB

Zum ersten Mal in der Geschichte der Landjugend veranstaltete die Kreisrunde Aichach mit ihren Ortsgruppen Affing, Alsmoos, Rehling, Stotzard und Todtenweis ein gemeinsames Fest unter freiem Himmel – also ein Openair. Mit dabei war von Anfang an das Weinzelt und die Bierbar und natürlich die riesige Bühne (extra aus Affing angelieferte Kartoffelkisten!). Nach 2 Tagen mit 10 Bands fand am Sonntag der offizielle Festakt mit Weißwuschn, Festgottesdienst und Reden der wichtigsten Persönlichkeiten statt. Leider war die Kuh noch nicht dabei, das Motto lautete: „Meadow – das bessere Musikkonzept“. Auch vertrieben Ritterspiele, getarnt als Spiel ohne Grenzen die Langeweile am Samstagnachmittag.

Bands 1997:
Ackermanns Blüten
Tilmann
Dustbin Soul
Jack in the green
Grandma`s Party
Paranoia
Mein Kind hat Neurodermitis
Slot
The Rooks
Blackended voodoo



1999 – Das Geburtsjahr der Kuh

Nach einer Radikal-Verjüngung und Verkleinerung der Crew nahmen wir nach einjähriger Pause unser Freihimmel-Fescht wieder in Angriff. Freitag und Samstag gingen ohne bemerkenswerte Vorfälle vorüber, doch am Sonntag im Morgengrauen nahm das Schicksal seinen Lauf: Die Vorbühne wurde in ein Schlammbad verwandelt, indem jeder, der dazugehören wollte, mindestens einmal „baden“ musste, leider resultierte daraus ein verhängnisvoller Kopf-über-Bühnen-Sturz mit bleibendem Dachschaden, auch musste ein Besoffener im Wald „verhaftet“ und ein Kutschenunfall vertuscht werden. Die Nachfeier war legendär: alle „Badenden“ werden sich für immer daran erinnern.

Bands 1999:
Hellga
The Royal Flash
J.J: Blues Band
Tullamore Crew
Adrenalin
The Beatback
La Rifary
Safer Sax
Symbiosis



2000 – Größenwahn

Zusätzlich zu Wein- und Bierzelt wurde ein BRUNZ-Rondell eröffnet. 10 Bands, darunter ein TOP-Act aus Südafrika, der auf seiner Welttournee einen Stopp in Scherneck einlegte – BOO! Die Band sorgte für wahnsinns Stimmung, allerdings mit Verspätung – Danke an die Fluggesellschaften! Obwohl die Arbeit immer professioneller wurde, hatte sich die Crew in dem Jahr etwas übernommen – zuviel Arbeit! Trotzdem gabs noch eine Neuheit – Meadow geht online – www.meadow.de

Bands 2000:
Jealous Coffeebrewers
Symbiosis
Different Art
Nova
Giftshop
Psychedelic Sunflowers
Pandemonium
Wicked Suburbs
Boo!
The Dust



2002 – Rückbesinnung auf griabigs Open Air

BRUNZ-Rondell wurde durch eine Schnapsbar ersetzt, die Bühne zum ersten Mal selber gebaut und der gesamte Platz verlagert und leicht verkleinert; welcher das Open Air allerdings sehr bereicherte! Den Radler-Karaoke-Pseudo-Bierzelt-Nachmittag am Samstag gilt es nicht zu vergessen. Die TOP-Acts irgendwo aus Bayern – Gsindl und Weißwurscht is begeisterten das Publikum.

Bands 2002:
Odysse
Turn of Tides
Crossroads
Psychedelic Sunflowers
Gsindl
Weißwurst is
Revelling Crooks



2003 – alles Gut macht der Mai

Da sich die selber gebaute Bühne ebenso bewährt hatte wie Gsindl, stellten wir sie gleich noch mal auf und Gsindl durfte wieder drauf. Außerdem war ein fliegender Händler zu Gast, der das Publikum nicht nur mit seinen Waren zu begeistern wusste, nein er konnte auch noch richtig gut Feuerspucken… Da uns die Schnapsbar im letzen Jahr nicht so gut gefallen hatte wurden wir wieder ein wenig edler und ersetzten sie durch eine Cocktailbar. Um auch einmal was Gutes zu tun stellten wir auch noch einen Gepa-Stand mit fair gehandelten Kaffee und ähnlichem auf – daran lag es dann wohl auch, dass das Wetter hielt…?!

Bands 2003:
Wire Diver
Gsindl
Wicked Suburbs
Arrabiata
ELX
Sorgente
The Karamasov Brothers



2004 - Hubschrauberlandeplatz

In diesem Jahr mussten wir beim Aufbaun ganz schön schwitzen – was uns dann vermuten ließ, dass es das ganze Wochenende so weitergehen würde... Aber leider weit gefehlt: Pünktlich am Freitag in der Früh begann es zu Regnen- und das nicht wenig! Sogar der Hubschrauber der Mitten auf unserem Gelände landete um eine Hochzeitsgesellschaft in die Schernecker Wirtschaft zu bringen hatte seine Schwierigkeiten… Aber auch in diesem Jahr gab es positives zu verzeichnen: Als wohl erstes Open Air konnten wir mit eigenen Meadow-Arbeitshosen aufwarten, beim all-abendlichen Crossgolfen konnten wohl einige Helfer ihr Handicap verbessern und was man auf keinen Fall vergessen sollte: BOO! war auch wieder da - diesmal ohne Verspätung

Bands 2004:
Prototype
Boo!
Jealous Coffeebrewers
Not That Bad (abgesagt)
Revelling Crooks
Alev
Treetone



2005 (8.-10.9.05) – Schlechtwetterfront

Nach den Schlechtwettererfahrungen des letzen Jahres waren wir nun wieder einigermaßen guter Dinge- es kann ja nicht immer regnen! So begannen wir bereits am Donnerstag mit einer OPEN Air Filmnacht, die beim Publikum aber offensichtlich keine Begeisterungsstürme hervorrief – so Schauten wir halt selber. Auch am Freitag schien alles prima zu klappen, Sorgente sorgte für gute Stimmung, aber dann gings los: ein Gewitter zog auf und sorgte für erheblichen Unmut… Zwar konnte auch Sensational Skydrunk Heartbeat Orchestra seinen Auftritt noch zu Ende führen, aber dann war leider Schluss. Am Samstag wurde dann einstimmig beschlossen, die Bühne abzubauen, den Bands abzusagen und das Fest in etwas kleinerem Rahmen in unseren Zelten ausklingen zu lassen, da es anders keinen Sinn mehr machte: der Platz war ein einziges Schlammloch und für Samstag Abend lag ebenfalls eine Unwetterwarnung vor. Kurzfristig konnten wir noch Wire Diver verpflichten in unseren zusammengestellten Zelten den wenigen aber doch begeisterten Zuschauern einzuheizen. So kam auch dieses Meadow noch zu einem gelungenen Abschluss…

Bands 2005:
Mary Jane
Sorgente
Sensational Skydrunk Heartbeat Orchestra
Wire Diver



Counter